18.11.2019, geschrieben von Manager Thomas.

Am 20. Spieltag der zweiten Liga empfing heute Abend der MSV Ascheberg die Eintracht aus Düsseldorf im ausverkauften Stadion Ascheberg/Holstein.
Die Hausherren hatten wie erwartet die größeren Spielanteile. So gewannen sie rund dreiviertel der Zweikämpfe und hatten einen Bakllbesitz von rund 70 %.
In der 17. Minute die erste Torchance für die Ascheberger. Torhüter René Beike von Eintracht Düsseldorf verliert den Ball gegen Manfred Holzman, der aber zu überhastet den Abschluß sucht unbd den Ball neben den Kasten setzt.
In der 27. Minute fast die gleiche Situation. René Beike macht einen Fehlpaß auf Manfred Holzman, der aber wieder nur am Tor vorbei schießt.
In der 31. Minute machte Manfred Holzman dann aber alles richtig. Er bekommt den Ball vor dem Strafraum der Düsseldorfer, zieht an der kompletten Abwehr vorbei und donnert den Ball aus rund 25 Metern ins Netz. Dieses Tor war für den Torhüter der Eintracht René Beike nicht zu verhindern.
Nun wurden die Gastgeber langsam immer stärker vorne. In der 36. Minute bekommt Hartmut Engel den Ball am Elfmeterpunkt und schießt ihn hart und platziert auf das Tor der Gäste. Torhüter René Beike hatte auch in diesem Falle keine Chance. Da waren eigentlich die Abwehrspieler gefragt. Hartmut Engel stand völlig ungedeckt und allein am Elfmeterpunkt. Das darf nicht passieren das man einen Spieler der einschußbereit im Strafraum steht nicht auf dem Zettel hat.
Das 3:0 fiel dann in der 39. Minute. Ein Preßschlag im Strafraum der Gäste und der Ball fliegt zu Markus Ziegler. Der zieht sofort ab und läßt Torhüter René Beike wieder keine Chance zu reagieren.
Mit diesem 3:0 für die Hausherren gingen die beiden Teams in die Pause.
In der zweiten Halbzeit spielten die Ascheberger genauso dominant weiter wie in der ersten Halbzeit. In der 50. Minute klatschte Torhüter René Beike einen Schuß auf sein Tor nach vorn weg direkt auf die Füße von Frederick Krüger. Der kommt aber in Rücklage und schießt über das Tor.
In der 66. Minute bekommt Manfred Holzman wieder den Ball wie beim 1:0 und zieht ab aus etwa 25 Metern. Keine Chance für Torwart René Beike im Düsseldorfer Kasten.
In der 73. Minute dann der dritte Treffer von Manfred Holzman, der einen Kurzpaß von Hartmut Engel erhält und sofort den Ball im Tor versenkt.
Manfred Holzman und Hartmut Engel die beiden Außenstürmer machten beide ein Superspiel. Die beiden haben fast die Eintracht allein geschlagen. Das 5:0 war das letzte Tor in diesem Spiel. Ascheberg hat das Spiel hochverdient gewonnen und wenn sie alle ihre großen Tormöglichkeiten verwandelt hättebn, dann hätte es am Ende auch 7:0 oder 8:0 stehen können.
In der Tabelle das gleiche Bild wie am vergangenen Spieltag. Alemania Leipzig ist Tabellenführer vor Traktor Chemnitz mit drei Punkten Vorsprung. Ascheber fehlen sechs Punkte auf den Tabellenführer und drei Punkte zu Chemnitz. Der Abstand zum nächsten Geggner der Holsteiner Fortuna Saarbrücken beträgt mittlerweile 19 Punkte. Also der Aufstiegskampf ist in sofern in der zweiten Liga so gut wie entschieden.